The London Pantomime Horse Race

Es wird keine Rückkehr zur Normalität geben, und dazu gehört offensichtlich auch, dass man eben nicht mit bundeskoalitionären Einigungen aus Staatsräson rechnen kann. Das spiegelt die Erfahrung aus anderen Ländern: Wer sich gegen das Establishment stellt, wird immer den Erhalt der reinen Lehre dem Kompromiss vorziehen. Und die Lindner-FDP stilisiert sich nun einmal als Außenseiter-Partei.

Ich weiß gar nicht, ob die Liberalen bei einer Neuwahl dafür bestraft würden. Dass Lindner die Sondierungen strategisch implodieren ließ, mag ihn im Kommentariat vorgehalten werden – ob die meisten Wähler das so sehen?  Jamaika erweckte ja den Eindruck, ein visionsloses Regierungskonstrukt des Managerialism zu werden, oder so zumindest die Überlieferung des Berliner Geschehens. Die historische Bedeutung ergab sich aus der Konstellation und der (nun bestätigten) Quasi-Unmöglichkeit, aus diesen vier Beinen ein lauffähiges Pantomimen-Pferd zu machen.

Hinter all den Streitthemen – Klima, Flüchtlinge, Energiepolitik, Finanzen etc. – sehe ich aus der Ferne immer ein bisschen diesen parteiübergreifenden bundesbürgerlichen Wunsch hervorlugen: einen Status Quo, der auch in der Zukunft funktioniert. Der Wunsch ist menschlich, seine Widersprüche sind im Jahr 2017 selbsterklärend.

 

 

Facebooktwitterredditlinkedin